Termine in HH

Der Bundeswettbewerb hat vom 26. Mai bis zum 30. Mai als Online-Wettbewerb stattgefunden. Alle Hamburger Gruppen haben ihre Projekte toll präsentiert - zwei Projekte sind mit besonderen Preisen ausgezeichnet worden.

 

Heilbronn/Hamburg, 30. Mai 2021

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek
kürt die Jugend forscht Bundessieger 2021

Deutschlands beste MINT-Talente bei Online-Bundesfinale ausgezeichnet

… 

Den Preis des Bundespräsidenten für eine außergewöhnliche Arbeit erhielten Lennart Christian Grabbel (17), Paul Siewert (18) und Juri Kaganskiy (16) aus Hamburg. Es gelang ihnen, ein Problem der theoretischen Informatik zu lösen, indem sie ein universelles FRACTRAN-Programm konstruierten, das gegenüber allen bislang bekannten um fast 40 Prozent kürzer ist.  

Weiter errang Aruna Sherma den 2. Preis im Fachgebiet Physik. Sie entwickelte mithilfe aufwendiger chemischer Herstellungsverfahren mehrere Varianten eines gadoliniumfreien und damit giftfreiem Kontrastmittels für MRT Untersuchungen, basierend auf Nanopartikeln aus Eisenoxid.

 

 

Cookie-Einstellungen

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen Ihre Auswahl und verwenden nur die Daten, für die Sie uns Ihr Einverständnis geben.

Diese Cookies helfen dabei, unsere Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriffe auf sichere Bereiche ermöglichen. Unsere Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit unserer Webseite interagieren, indem Informationen anonym gesammelt werden. Mit diesen Informationen können wir unser Angebot laufend verbessern.

Diese Cookies werden verwendet, um Besuchern auf Webseiten zu folgen. Die Absicht ist, Anzeigen zu zeigen, die relevant und ansprechend für den einzelnen Benutzer und daher wertvoller für Publisher und werbetreibende Drittparteien sind.